Start zum Blog-Bang: Warum ich tue, was ich tue und wie wichtig die Frage auch für dich ist.

Der heutige Artikel ist kein normaler Artikel. Wie du in der Überschrift schon gelesen hast, geht es um einen Blog-Bang oder besser: Es geht um eine Einladung zu einem Blog-Bang. Kurz umrissen, ich lade Blogger ein, sich mit mir gemeinsam einem Thema zu widmen.

Einem Thema, dass nicht nur für Blogger, Selbständige & Co wichtig ist, sondern – wie ich glaube – auch für dich. Es geht um das „Warum“

Bevor ich mich um mein „Warum“ kümmere, noch etwas in eigener Sache: Wenn du Blogger bist und bei meinem Blog-Bang (so was ähnliches wie eine Blogparade) mitmachen willst, dann schau HIER vorbei. Auf dieser Seite findest du alle Infos, die du brauchst.

Üblicherweise meide ich das „Warum“, wie der Teufel das Weihwasser

Das Warum hat in unserer täglichen Kommunikation eine unangenehme Funktion. Ich weiß nicht, ob es dir schon aufgefallen ist, aber sehr, sehr oft führt die Beantwortung einer Warum-Frage zu einer Rechtfertigung und Verteidigung.

  • „Warum wurde das Projekt nicht zeitgerecht fertig gestellt?“
  • „Warum bist du zu spät?“
  • „Warum funktioniert das in ihrer Abteilung einfach nicht?
  • „Warum muss ich dir das immer wieder sagen?“

Das „Warum“ bringt dich meistens in die Defensive, lässt dich Argumente sammeln, warum das schon richtig ist, was du tust bzw. dich Erklärungen sammeln, um die Tatsachen zu erläutern. Also insgesamt ein Wort, dass uns nicht großartig weiter bringt, sondern eher Bad Vibes schafft.

Der Warum-Fragende tut das oftmals nicht, weil er eine Erklärung will, sondern um versteckte Kritik zu üben. Der Warum-Antwortende geht wenig auf den Fragenden ein, sondern verfestigt seine Standpunkt durch die Antwort noch mehr. Also kein Fortschritt in der Kommunikation – eher ein Entfernung.

Daher vermeide ich auch in Coaching- und Trainingssituationen das Wort „Warum“, weil es die Glaubenssätze der Klienten eher festig, als auflöst.

Es gibt aber ein „Warum“, das wirklich wichtig ist

Wenn es darum geht, warum du tust, was du tust, wäre es gut für dich, eine Antwort zu wissen. Was treibt dich an? Was motiviert dich? Egal, in welchem Job du dich gerade befindest, egal ob du ihn liebst oder hasst, irgendwann hast du dich dafür beworben und es gab irgendwann, irgendwelche Argumente dafür. Es gab ein „Warum“, dass dir vielleicht mittlerweile ein wenig abhanden gekommen ist.

Zu wissen, warum du etwas tust, aber auch warum du etwas nicht mehr tun willst befreit dich sehr. Ich kann dazu uneingeschränkt das Buch von Simon Sinek: „Frage immer erst: Warum“ empfehlen. Denn egal ob Angestellter, Vorstandsvorsitzender, Bäcker um die Ecke oder visionärer Entrepreneur mit eigener Fluglinie oder Formel 1-Rennstall. Wenn du erfolgreich sein möchtest (und für dich auch definiert hast, was Erfolg bedeutet) musst du dein „Warum“ kennen.

Mein Warum

Mein Warum zu finden war ein längerer Weg, weil ich zuerst in einigen Hamsterrad-Jobs nur wenige „Warum’s“ hatte und mich kaum eines davon wirklich zufrieden gemacht hat. Daher war die Frage für mich nicht wichtig. Ich habe einfach funktioniert.

Bis irgendwann schleichend aber doch die Frage nach dem Sinn kam, also ein versteckte „Warum mache ich das“-Frage. Mir war irgendwann nicht mehr klar, welchen Sinn es hat, dass ich Tag für Tag, Woche für Woche etwas tue, dass mich nicht erfüllt, kaum eines meiner Motive befriedigt und das schlicht und ergreifend keinen Sinn für mich macht.

Und da war es um mich geschehen. Der erste Schritt aus dem Hamsterrad war (wenn auch erstmal mental) getan und der erste Schritt hin zu meinem „Warum“ auch.


Sei dabei bei der kleinen Rebellion gegen das Hamsterrad und verpasse nie wieder einen Artikel:
[raw_html_snippet id=“optin-schmal“]


Das sind die Gründe (nicht alle), warum ich tue, was ich tue.

Weil ich schon immer Mentor war

Schon immer hatte ich eine Eigenschaft, die mir erst klar werden musste. Wenn ich etwas Neues lerne und begeistert davon bin, möchte ich es anderen mitteilen und ihnen auch erklären. Schon immer war das so. Als ich meine ersten Bookings als DJ bekam, war schnell der Gedanke in mir, eine DJ-School zu eröffnen. Als ich in meinem ersten NLP-Seminar saß und völlig begeistert war, wollte ich unbedingt Trainer werden, um das auch anderen zu zeigen. Wenn ich heute einen Artikel über eine coole, neue Online Marketing-Strategie lese, möchte ich sie nicht nur für mich einsetzen, sondern überlege mir immer gleich, wie ich das an dich – also an jeden einzelnen Leser – weiter geben kann. Ich gebe zu, dass ist nicht immer klug und liefert nicht immer Vorteile für mich. Und vielleicht entgeht mir dadurch ein wenig Kohle. Aber es gehört zu meiner Identität und es macht mich glücklich. Weil ich mein Wissen weitergeben will, tue ich, was ich tue.

Weil ich weiß, wie es im Hamsterrad ist

Jahrelang bin ich in Jobs gehampelt, die mich nicht zufrieden gestellt haben. Weder vom Aufgabenbereich her, noch von der finanziellen Abgeltung. Jahrelang fühlte ich mich mulmig an gewissen Tagen, wenn ich ins Büro gefahren bin. Jahrelang hat mein Gehirn gerattert. Auch am Wochenende und im Urlaub. Jahrelang hatte ich manchmal sogar Angst E-Mails von bestimmtem Vorgesetzten zu öffnen, weil ich nicht wusste, welcher Wahnsinn nun wieder auf mich wartet. Die Liste wäre noch fortzusetzen, aber ich will für dich nach vorne schauen. Weil ich weiß, wie es ist und weil ich weiß, wie der Weg raus ist, tue ich was ich tue.

Weil es mir Spaß macht

Blog-Artikel schreiben, podcasten, Videos machen, eCourse entwickeln, Bücher schreiben, Netzwerken, überall arbeiten, positive Menschen mit der gleichen Einstellung um mich haben, meine Leser (also auch dich) zu beflügeln und, und, und: Es macht mir einfach Spaß. Und morgens wache ich auf und kann es nicht erwarten, weiter zu machen. Ich mache das alles so gerne. Darum tue ich, was ich tue.

Weil ich etwas erschaffen will, das bleibt

Wenn ich Menschen motivieren kann, ihr eigenes Ding durchzuziehen, sei es ein eigenes Unternehmen gründen, einen Blog zu starten, ein Buch zu schreiben, sich über ihre Ängste und Zweifel hinwegzusetzen und Schritt für Schritt ihrer Berufung zu folgen, dann entsteht etwas. Nicht nur ich erschaffe etwas, sondern alle, die ein wenig von dem profitieren, was ich tue, erschaffen auch etwas. Und zwar viel mehr als ich. Weil ich will, dass wir alle etwas Bedeutsames erschaffen, worauf wir Stolz sein können, tue ich, was ich tue.

Weil ich davon leben will und kann

Manchmal bin ich ein wenig stutzig und denke mir: Kann das wirklich sein, dass du von dem was du so gerne tust Leben kannst? Und dann schüttle ich über mich selbst den Kopf und bin erstaunt, dass die Hamsterrad-Denke hie und da noch immer auftaucht. Im Hamsterrad muss es nämlich immer schwer sein. Eine Herausforderung. Es wird einem nichts geschenkt. Alle, die es zu was gebracht haben, sagen einhellig: Das ist kein Zucker schlecken. Offenbar wird in unsere Birne gepflanzt, das es leicht, mit Spaß, Begeisterung und Leidenschaft nicht geht. Und andererseits, dass man für etwas, dass man sowieso gerne tut, doch kein Geld verlangen kann. Also kurz: Geld verdienen müssen wir mit etwas, das uns nicht immer (oder eher selten) Spaß macht. Geld verdienen dürfen wir keines mit etwas, das uns immer Spaß macht. Komische Welt. Ich kann von dem was ich gerne tue gut leben. Deswegen tue ich, was ich tue.

Weil ich alle Hebel für dich in Bewegung setzen möchte

Viele Menschen (auch du und ich) trauen sich zu wenig zu. Wir werden nicht erzogen als Wesen, die tagtäglich über sich hinauswachsen sollen. Somit sind wir eher Träumer als Macher. Somit lassen wir Gelegenheiten an uns vorbeiziehen. Somit bleiben wir dort wo wir sind, aus Angst, dass wir etwas verlieren, dass uns vielleicht ohnehin nicht wichtig ist. Somit setzt du nicht alle Hebel in Bewegung um deine Berufung zu leben. Dabei möchte ich dir unter die Arme greifen. Daher tue ich das, was ich tue.

Weil ich neue Menschen kennen lerne

Seit ich blogge & Co sind viele Menschen in mein Leben getreten, dich ich niemals kennen gelernt hätte. Ich habe viel gelernt, viel profitiert, viel Energie bekommen und hoffentlich auch etwas zurück gegeben. Es sind weniger Menschen um mich, die mich runter ziehen und die „Das geht nicht“ sagen. Das ist gut. Weil ich mehr davon will, tue ich, was ich tue.

Weil ich täglich wachse

Wenn du mir vor 2 Jahren gesagt hättest, dass ich wöchentliche Podcasts aufnehmen, Video-Kurse drehe und schneide, dass ich umfangreiches E-Mail Marketing betreibe und andere Menschen coache sich selbst besser zu vermarkten, wäre ein zweifelnder Blick meinerseits vermutlich noch das harmloseste gewesen, was du an Reaktion bekommen hättest. Von vielem hatte ich keine Ahnung, nicht genug Expertise oder nicht genug Vertrauen in mich selbst, um das zu tun. Heute weiß ich, das ich mit meinen Aufgaben wachse. Weil ich mir die Aufgaben selbst aussuche. Weil ich morgen ein „besserer“ Mensch sein will als gestern, tue ich was ich tue.

Weil es mich gut schlafen lässt

Es gibt natürlich einfachere Methoden und Strategien mit weniger Arbeitsaufwand um im Internet Geld zu verdienen. Und ich habe ein paar davon ausprobiert. Erst kürzlich. Es fühlt sich nicht gut an. Für mich funktioniert das nicht. Dadurch verdiene ich mit Sicherheit weniger Geld. Dadurch schlafe ich aber auch gut. Und tue weiter das, was ich tue.

Weil ich mit guten Gewissen die Sinnfrage beantworten möchte

Wie schon oben erwähnt war ich in Jobs, wo ich die Frage „Was hat das ganze eigentlich für einen Sinn“ beim besten Willen nicht beantworten konnte. Und es gab für mich damals nichts Frustrierenderes als nicht zu wissen, welchen Sinn die ganzen Stunden, der ganze Stress, die ganze aufgewendete Energie hatte. Das war kein gutes Gefühl. Die Sinnfrage zu beantworten ist heute leicht . Und weil sich das gut anfühlt, tue ich, was ich tue.

Weil du davon etwas hast

Was das genau ist, kann ich nicht beantworten. Ich tue, was ich tue, weil ich hoffe, dass es gut für dich ist.


Sei dabei bei der kleinen Rebellion gegen das Hamsterrad und verpasse nie wieder einen Artikel:
[raw_html_snippet id=“optin-schmal“]


Ganz ehrlich: Mich würde sehr freuen, wenn du auch über dein „Warum“ nachdenkst und uns alle teilhaben lässt.

Wenn du kein Blogger bist, dann schreibe mir ein paar Zeilen in die Kommentare. Unsere kleine Rebellion gegen das Hamsterrad lebt davon, das Menschen, die gleich schwingen sich kennen lernen und austauschen können. Kommentare sind dazu ein erster Schritt

Wenn du Blogger bist, dann mache bei meinem Blog-Bang mit. Wie schon eingangs erwähnt, findest du alle Infos dazu auf dieser Seite.

Für alle Leser, die neugierig sind, was Blogger so über ihr „Warum“ schreiben, gibt es am Ende des Blog-Bangs (also ca. in einem Monat) eine Zusammenfassung meinerseits.

Ich denke, dass in Kürze sich die Kollegen bei Google darüber wundern werden, dass so viele Blogartikel entstehen, wo ganz oft das Wort „Warum“ vorkommt.

Scherzhaft könnte ich sagen: Dass Google uns bemerkt, ist das „Warum“ für den Blog-Bang.

Das eigentliche „Warum“ für den Blog-Bang ist aber:

MEIN KOSTENLOSES EBOOK ZEIGT DIR, WIE DU ERFOLGREICH BIST, MIT DEM, WAS DU GERNE TUST!
Du bist dir unsicher, was es mit diesem Berufungs-Ding auf sich hat? Ist die eigene Berufung kennen wirklich die Lösung? Und geht das dann wirklich alles so einfach? Das kostenlose eBook gibt dir die Antworten.

Lass es dir gut gehen!

Markus Unterschrift

P.S.: Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Ehrlichkeit das Leben einfach macht.

319 Kommentare, sei der nächste!

  1. Coole Sache, Markus. Da bin ich dabei ;-).

    Ich möchte mich jetzt eh nach Videos und Podcast jetzt auch dem Schreiben widmen. Davor habe ich mich bisher noch etwas gedrückt.

    LG,
    Mara

  2. Tolle Initiative Markus, ich bin dabei. Am 16.7. erscheint mein Ideenhelden Blog (www.ideenhelden.com) und was gibt es da Passenderes, als gleich mit dem Warum anzufangen :).

    Lieben Dank für alles,
    Diana

  3. Diese Frage trifft den Kern und öffnet Tore, tolle Initiative und danke für den Artikel, ich setz mich jetzt mal dran an mein Warum.
    LG Gila

  4. Hallo Markus,

    also langsam könnte ich mich glatt in Dich verlieben 😉 – geschäftlich natürlich…
    Ich finde Deine Idee kolossal und bin auf jeden Fall dabei. Mein neuer Blog ist zwar noch in Arbeit, aber das Warum hat mich schon von Anfang an begleitet, taucht in jeder Ergänzung und Änderung in anderer Form auf und erinnert mich selbst immer wieder, dass es sich lohnt, wenn mein Projekt mich zu überrumpeln droht.
    Eines meiner Warums ist, dass ich – wie Du – anderen Menschen mein Können, Wissen, meine Expertise zur Verfügung stellen möchte, um unseren Planeten wieder zu einem lebenswerten Ort zu machen.
    Die anderen 2Warums“ dann im Artikel 😉

    Love, Iris

    PS: ich muss das jetzt auch mal an dieser Stelle loswerden, denn es ist mir von Anfang an aufgefallen – es freut mich unbeschreiblich, dass es jetzt auch mal einen Mann gibt, der über den eigenen Tellerrand hinausschaut und nicht alles über Profit bewertet und das auch so offen nach außen vertritt. Oft sind die Männer auch einfach nur „Gockel“, die sich nebenbei selbst beweihräuchern. All das ist bei Dir nicht der Fall und es ist mir Genuss und Freude, Deine Artikel zu lesen, Deine Tipps anzunehmen und mit auf Deiner Welle zu schwimmen. Danke!!!

  5. Ich bin auch dabei! Freue mich darauf ganz besonders. Ich dachte immer das mein Thema mit solchen Artikeln überhaupt nicht zusammen passt. Jetzt weis ich, dass das sogar wichtig ist! Danke markus!

  6. Ich mache auch gerne mit. Super tolle Idee.
    Ich kenne mein WARUM absolut. Wollte es eh nochmal schriftlich verfassen und auf meinen blog setzten. Deine Aktion kommt wie gerufen. Danke danke danke für deinen Einsatz.

    LG, Sabine

    1. “WENN Du weißt, wer Du bist, DANN bist du glücklich.”
      Einfacher und treffender lässt es nicht ausdrücken. Dazu braucht man nichts zu tun.
      Vorsicht….
      Nichts bedeutet jedoch nicht nix!!!!!
      VG
      Norbert

  7. Spitzen Idee, Markus!

    Das Wort „Warum“ war schon immer mein Lieblingswort (auch zum Leidwesen meiner Eltern 😉 ), denn das Hinterfragen ist zentrales Thema meines Lebens.
    Mittlerweile hat es eine Richtung bekommen und ist zielgerichtet geworden.
    Weil ich ebenso wie Du, immer den Fokus hin zu Verbesserung habe, und meine (Er)Kenntnisse und Wissen weitergeben möchte.

    Werde mich trotzdem noch mal für mich damit auseinandersetzen, Danke!

    LG, Eva

  8. Toller Artikel Markus, und großartige Idee!
    Ich bin dabei und freu mich, und bisher kannte ich deinen Blog noch gar nicht! „Warum“ treibt mich seit ich Kind war, an. Ich glaube, ich finde kein anderes Fragewort spannender. Mal sehen, was da beim Schreiben aus mir heraus will :)

      1. Hallo Markus,

        das kann ich gerne tun, doch es wird eine Wiederholung dessen, was hier schon steht:

        Warum tue ich, was ich tue?

        – weil ich dadurch tolle, spannende, neue Menschen kennenlerne

        – weil ich weiß, wie sich ein Job anfühlt, der keinen Spaß (mehr) macht

        – weil es mir gefällt, andere zu fördern und auf ihrem Weg zum Erfolg zu unterstützen – unabhängig davon, wie jeder für sich den Begriff Erfolg definiert

        – weil es mich erfüllt

        LG Annette :-)

  9. Hallo Markus und ich muss sagen das es sehr spannend ist.

    Ich bin auf jedenfall dabei und werde mich gleich, nachdem ich den Kommentar verfasst habe, daran machen den Warum-Artikel zu schreiben.

    Da hab ich richtig Bock drauf, weil ich schon vor einiger Zeit die Idee hatte so einen Artikel zu verfassen. Nun kommt mir das sehr gelegen, dass dann innerhalb einer größeren Gruppe zu machen.

    Da bin ich mal gespannt was da alles dabei raus kommt.

    Bis die Tage,
    Dennis

  10. Hallo zusammen, es ist wie so oft einfach herrlich und sinnvoll die Artikel von Markus zu lesen. Danke dafür! Ich bin gespannt auf die Zusammenfassung und freu mich jetzt schon drauf.
    Genießt das was ihr tut und schöne grüße

  11. Danke Markus, für diesen tollen Beitrag! Ich hab mich mein halbes Leben nach dem Warum gefragt. Die Antwort war selten befriedigend und letztlich der Grund für meinen immer wiederkehrenden Aus- und Umstieg auf etwas Neues, anderes, herausfordernderes.
    Nun weiß ich endlich, warum ich diesen Weg gegangen bin:
    Ich wär heute nicht die, die ich geworden bin! Und das ist gut so! Ich weiß nun endlich, was ich will und vor allem Warum ich es will!
    Diese Suche nach dem Warum lohnt sich in jeden Fall!

      1. na klar mach ich mit! War doch dein toller Beitrag der kräftige Tritt in meinen Allerwertesten, mit meinem Blog endlich loszulegen…. und da ist er (noch nicht perfekt aber immerhin ein Anfang) und hier der link zum Blog-Bang
        http://www.spiegelbilder.at/neu-hier/

        LG – Christine

    1. Lieber Ben,

      einen tollen, motivierenden Artikel hast du geschrieben. Ich kannte dich vorher noch nicht. Toll, das ich dich durch Markus‘ Aktion gefunden habe :-)

      LG, Sabine

  12. Hallo Markus Cerenak,

    vielen Dank für Ihre Blog Bang-Idee!

    Ich finde, die Frage nach dem WARUM passt ausgezeichnet zur Reflexion in die Jahreshalbzeit. Und auch sonst ist sie eine zentrale Frage. 😉

    In meinem Blogartikel „Des eigenen Glückes Schmied? Das Warum meines Weges“ schreibe ich darüber, wie ich den momentanen Trend zur Selbstverwirklichung betrachte, was dieser mit mir (früher) zu tun hat und was mir jetzt wichtig ist.
    Hier der Link: http://simonsen-management.de/des-eigenen-glueckes-schmied-das-warum-meines-weges/

    Herzliche Grüße aus Norddeutschland
    Barbara Simonsen

  13. Die Idee zur WARUM-Blog-Parade ist gut.

    Ich frage mich gerade, WARUM Du, Markus, nur klein schreibst. Zeitersparnis? Marotte? Ich bin gespannt auf Deine Antwort.

  14. Das ist ja mal eine coole Idee. Mein blog entsteht zwar gerade erst (mithilfe eures e-Kurses), aber ich bin auf jeden Fall dabei. Warum? Aus purer Freude und weil ich all die vielen Warums erfahren möchte!
    Lasst es euch gut gehen!
    Nicole

  15. Hallo!

    Wie schon in Facebook kommentiert, habe ich mich mit deiner tollen Idee auch auseinander gesetzt! Meinen Link zum Beitrag findet man hier: http://www.un-affected.com/blog-bang-warum/

    Ich finde deine Idee echt toll und ich bin echt schon gespannt, worüber die anderen Blogger so schreiben! :) Da werde ich auf jeden Fall mal die Kommentare hier ein wenig verfolgen …

    Liebe Grüße

    Dani

    1. Hallo Martin,

      ich fand es total interessant, das Warum eines Excel-Blogs zu erfahren. :-) Excel besteht für mich nur aus mathematischen Formeln, die ich in der Berufsschule gelernt habe. Aber nachdem ich auf deinem Blog ein bisschen gelesen habe, scheint es doch ein sehr interessantes Programm zu sein 😉 Hab sogar deinen rss-feed abonniert.

      Liebe Grüße, Sabine

      1. Hallo Sabine,

        das freut mich wirklich sehr, wenn ich mit meinem Blog dazu beitragen konnte, Excel für Dich ein wenig interessanter zu machen. Damit hast Du mir gezeigt, dass zumindest eine meiner Warum-Antworten auch funktioniert :-)

        Liebe Grüße,
        Martin

    2. Hallo Martin,

      auch bei mir hast du mit Deinem Excel-Blog voll ins Schwarze getroffen und das genau zur richtigen Zeit, da ich gerade mal wieder mehr mit Excel zu tun habe, leider aber ein wenig aus der Übung bin. Klasse!

      LG Silke

  16. Hi Markus,

    klasse Idee! Ich bin gerade dabei meine „Neu? Starte hier!“ Seite zu überarbeiten und das ist imo genau der Platz für diesen Artikel.
    Daher die Frage: Kann es auch die „Neu? Starte hier!“ Seite sein, die ich hierher verlinke oder ist dir ein Post lieber?

    VG
    Christoph

    1. Hallo Mylène,

      vielen Dank, bei so viel Lob werde ich gleich verlegen:-)
      Deinen Aufräum-Blog (allein der Name ist genial!) finde ich übrigens auch sehr interessant.

      Schöne Grüße,
      Martin

      1. Nachtrag: Kompliment an die Kolleginnen und Kollegen!

        Ich habe mich durch (fast) alle Blogs gelesen und bin von einigen Blogs nicht mehr losgekommen.

        Danke Markus für die Idee. So muss der Austausch zwischen Bloggern sein!!

        Viele Grüße,
        Henryk Lüderitz

  17. Ich finde es super, wenn ich lese, dass auch anderen diese Frage so wichtig ist. Es wurde sowieso Zeit, dass ich dem Thema auch einen Blogartikel widme, also warum nicht gleich jetzt? 😉

    Deswegen reihe ich mich hier in der Schlange der, zum Teil echt großartigen, Artikel mit ein. Es ging mir dabei nicht nur um mein eigenes WARUM, aber das erkläre ich im Artikel glaube am besten 😉

    http://echt-leben.com/WARUM-du-bis-jetzt-keine-veraenderung-durchhaeltst/

    Übrigens, Markus: Ich liebe die Bezeichnung „Blog-Bang“! Macht richtig Lust, Großes daraus zu erschaffen…

    lg, Arne

  18. Hallo Markus,

    ich bin erst vor ein paar Tagen auf deinen Blog gestoßen.
    Die Aktion, die du hier gestartet hast ist einfach schön
    <3 Danke dafür – dir und den vielen anderen Bloggern, die sich beteiligen und ihr ganz persönliches Warum preisgeben.

    Hier mein kleiner Tribut
    http://kunstmanifest.de/Wordpress/?p=602

    Liebe Grüße, Julia

    1. Hallo Nadja, dem stimme ich zu 100% zu. Pferde sind „auch nur Menschen“… im übertragenen Sinn. Sie sind der Spiegel für unser eigenes Verhalten.
      Ich habe vor einigen Jahren ein sehr interessantes Seminar mit Pferden besucht und dabei unglaublich viel über mich selbst gelernt!

      Liebe Grüße – Christine

      1. Hallo Mariama,
        deiner Inspiration folgend, bin ich auch mit dabei!
        Lieben Gruß
        Nele

  19. Hi Markus!

    Da bin ich natürlich mit von der Partie!

    Genau diesen Artikel wollte ich schon seit längerem Verfassen, doch jetzt bekommt das Ganze noch einen größeren Rahmen, mit noch mehr Synergie und Reichweite. Gefällt mir sehr gut dein Aufruf.

    Der Artikel wird am Montag, den 14.7 auf meinem Blog veröffentlicht. Geb dann noch Bescheid.

    Bis bald
    Sebastian

  20. Tolle Aktion, Markus. Und viele inspirierende Beiträge hier in den Kommentaren, es ist schwer, aus dem Lesen wieder herauszukommen. 😉

    Ich glaube, der Grund, warum viele Menschen ein halbgares Leben leben ist folgender: Sie haben aufgehört zu träumen.

    Darum geht es in meinem Beitrag: Warum Du wieder träumen solltest.

    Sportliche Grüße,
    Mark

  21. Hallo Markus,
    mein blog ist noch nicht fertig, noch nicht gelauncht….aber ich mag trotzdem hier mitmachen, weil ich die Idee einfach klasse finde.
    Ich habe mich auch durch die meisten der Warums der erfahreneren Kollegen gelesen und bin dankbar, dass ich als Neuling hier mitmachen darf. Hier also meine Warums:
    http://www.mindfulglobetrotter.com
    Was haltet ihr davon?
    Liebe Grüsse,
    Nicole

    1. Hallo Nicole, dein Beitrag gefällt mir sehr gut! Du nimmst die Leser wirklich mit auf deine Reisen und das gefällt mir sehr. (Ich reise doch selber sehr gerne) Und das mit der Achtsamkeit – auch auf Reisen – ist ein toller Hinweis, danke!
      Liebe Grüße – Christine

      1. Danke schön, Christine! 😀
        Vielleicht kommst du ja mal mit auf eine meiner Reisen? Ich würd mich freuen!
        Liebe Grüsse, Nicole

  22. Hallo Markus,

    da hast du mir aber ein Ei ins Nest gelegt. :-)

    Da denke ich, ich nehme an einer „normalen“ Blog-Parade teil und als ich nach vielen Überarbeitungen meinen Artikel fertig habe, stehe ich eines fest:

    Ich muss meinen Blog KOMPLETT umkrempeln. Na da sag ich doch: VIELEN DANK

    (Jeder Schritt in Richtung in Klarheit ist natürlich willkommen.)

    Und hier mein Blog-BANG-Artikel:
    http://www.vision-blog.info/warum-ich-jetzt-schluss-mache/

    Rise like a phoenix,
    David

  23. „Kenne dein Warum und das Wie wird folgen“

    Nach dem Aufruf von dir Markus, zum Blog Bang, musste ich diesen Artikel einfach veröffentlichen.

    In Wahrheit schwebte er mir schon länger durch den Kopf, doch jetzt ist wirklich ein guter Zeitpunkt. Vor allem weil ich ein Riesenfan von Synergien bin und dein Konzept trifft damit den Nagel auf den Kopf.

    Hier ist der Link zum Artikel: http://projektphoenix.com/warum/

    Weil ich überzeugt bin, dass ein starkes Wieso der Grundstein für substanzielle Erfolge ist, habe ich zusätzlich zum Blog Bang eine Podcast Episode aufgenommen.

    Im Podcast geht es darum, wie du selbst dein Wieso findest und weshalb es so wichtig ist.

    Hier ist der Link zum Podcast: http://wp.me/p4wM85-ho

    Ich freue mich auf euer Feedback und darauf, weite inspirierende Artikel von euch zu lesen.

    Grüße
    Sebastian

  24. Lieber Markus,

    vielen Dank, dass Du mich zu Deinem Blog-Bang eingeladen hast und ich bin beeindruckt von der Resonanz und der Fülle der so verschiedenen Antworten auf das „WARUM“. Das wird ein fettes e-Book :-)

    Mein erster Gedanke zu diesem Thema war „Warum eigentlich nicht?“. Also bin ich dem gefolgt und frage, was Menschen eigentlich noch davon abhält, endlich der eigene Chef über ihr Leben zu werden.

    Die drei beliebtesten Gründe für das „Warum eigentlich nicht“ und was das Ganze auch mit meiner Leidenschaft und Berufung zu tun hat, darum geht´s in diesem Perspektivwechsel-Post:

    http://blog.bernd-slaghuis.de/warum-eigentlich-nicht/

    Liebe Grüße aus Köln,
    Bernd Slaghuis

  25. Hallo lieber Markus,

    Ich möchte mich auch in die – doch schon recht lange Liste – einreihen. Herzlichen Dank für diese tolle Aktion und dein ganz persönliches Warum!!

    Auch ich bin meinem WARUM nachgegangen und habe einen Artikel dazu geschrieben:

    http://www.nicole-bailer.de/mein-warum/

    Mach bitte weiter so. Ganz liebe grüße
    deine Nicole

  26. Hallo Markus,

    ich habe soeben meinen Artikel fertiggeschrieben, er wird um 9.00 Uhr veröffentlicht :) hier ist er: http://meinkindwillreiten.de/warum-ich-diesen-blog-ins-leben-gerufen-habe
    Vielen dank für diese tolle Idee! Der Anfang ist mir echt schwer gefallen, weil ich als Pädagogin eigentlich nie über das „warum“ nachdenke, sondern grundsätzlich eher lösungsorientiert bin. Da verbietet sich das „warum“, weil es eben, wie du schon schreibst, eher defizitärer Natur ist…
    Aber ich denke ich habe meine Beweggründe schon ganz gut zu „Papier“ gebracht :)
    LG Marina

    1. Hallo Marina,
      ich habe deinen Artikel gelesen und dachte: toll – so stelle ich mir pädagogische Arbeit auch vor. Die Kinder genau dort zu fördern, wo sie stehen und wo sie auf einer tiefgehenden Ebene ihren nächsten Schritt machen wollen, anstatt dass das Unterrichtskonzept nach der meßbaren „Leistung“ ausgerichtet wäre.
      Und das Tollste kommt noch: RONNENBERG???!!!
      Da wohn ich auch!
      Ich bin Klavierlehrerin in Empelde.
      Es würde mich freuen, mich nochmal mit dir auszutauschen.
      Liebe Gruß!
      Nele

    1. Schön, dass ich Dich mit Markus virtuell bekannt machen konnte und ich freue mich, wenn Dein Blog vielen Menschen NARM näher bringt! Ich weiß vor allem, dass Du liebst was Du tust und dass Du es kannst!

  27. Hallo Markus,
    Deine Blogparade hat mich dazu inspiriert, mein „Warum mache ich das alles eigentlich..“ mal nieder zu schreiben. Eigentlich wusste ich schon, warum ich das alles mache, aber beim Schreiben, musste ich doch noch etwas nachdenken, was meine wirklich wichtigen Beweggründe sind.

    Danke für’s inspirieren und hier ist der Artikel hinterlegt: http://2w-design.de/warum-mache-ich-das-alles-hier/

    Viel Spaß beim Lesen und Kommentieren!

    Viele Grüße aus Münster
    Wolfgang

  28. Hallo Markus,

    eine tolle Idee hast Du da ins Leben gerufen und wie ich an den bereits sehr zahlreichen Kommentaren sehe, scheint es was zu sein, worauf die Webwelt gewartet hat.
    Auch ich bin Deiner Einladung gefolgt und habe mein Warum in Worte gefasst und dabei feststellen müssen, dass es gar nicht so einfach ist, wenn man etwas tut, weil man das Gefühl hat, es tun zu müssen. Ich brauchte ein paar Tage, um mir wirklich selbst klarzuwerden, was ich sagen möchte. Und das Ergebnis findest Du hier: http://familie-haushalt-organisation.com/warum/
    Nun sollte ich aber zusehen, dass ich an den Strand komme, es ist heiß!

  29. Hallo Markus und hallo in die Runde,

    wow, hier ist ja schon viel geballte Selbstreflexion zu lesen! Klasse!

    Weil ich die Frage nach dem WARUM megawichtig finde, auch wenn es darum geht, Coachingprodukte auf den Markt zu bringen – habe ich auch einen Artikel beigesteuert. Sich mal wieder Gedanken über diese elementare Frage zu stellen, hat Spaß gemacht :)

    Hier mein Beitrag: http://coachingprodukte-entwickeln.de/warum-ich-coachigprodukte-entwickle-und-warum-sie-sich-die-frage-auch-stellen-sollten/

    Herzliche Grüße
    Marit Alke

  30. So, nun sind sie fertig, Artikel und Blog:), und ab heute werde ich wohl bei einigen Themen meinen Senf dazugeben.
    Ist meine Premiere, seht es mir nach, wenn es noch nicht so toll geworden ist, aber ich perfektioniere das, was ich gern tue.
    In diesem Sinne, viel Spass beim Lesen, auch wenn es viel Text ist und liebe Grüße

  31. Die Magie dieses herrlichen Sonntagmorgen war der Moment, meinen Blon-Bang-Beitrag zu schreiben. Hier ist er:

    http://zielehaben.viktoriahammon.de/die-magie-der-ziele-und-warum-ich-liebe-was-ich-tue/

    Vorher hatte ich noch die Erinnerung an „Warum-Darum“ oder „Frag nicht so dumm“ über Bord zu werfen – weil es nämlich etwas ganz anderes ist, sich selber etwas zu fragen als andere.

    Was kam dabei raus? Eine erstaunliche Beobachtung.

    Immer wieder nach dem „Warum“ zu fragen, brauchte etwas Disziplin. Sie erlaubte mir wiederum eine gewisse Kontrolle über meine Gedanken, meinen Schreibfluss. Das Thema blieb mehr bei mir. Ich werde es wohl beibehalten. Andere Fragewörter sind sicher auch geeignet, mit einem anderen Ergebnis eben. Probiere ich aus …

    Ich will ja nicht schwülstig werden, aber es hat schon was, sich während des Schreibens mit anderen mit der gleichen Absicht, mit dem gleichen Ziel verbunden zu fühlen … wie die drei Musketiere „einer für alle, alle für einen“, wenn dieser Vergleich hier erlaubt ist.

    Ja, es hat etwas mit mir gemacht. Und es brauchte einen, der die Idee dazu hatte, einschließlich der Power der Begeisterung. Danke, lieber Markus!

    Viktoria

  32. Hi Markus,

    ich liebe Simon Sinek und finde es phantastisch, dass du seine Idee weiter in die Welt trägst. Ich teile seine Vision „I believe fulfillment is a right and not a privilege!“.

    Entsprechend deinem Aufruf habe ich mein Warum in einen Artikel gefasst und gleichzeitig meine About-Seite überarbeitet. Das ist daraus geworden: Warum du beharrlich bleiben solltest

    Ich freu mich auf das Ergebnis deines Blog Bangs.

    Viele Grüße
    Christoph

  33. Hi Markus und Rest der Crowd!

    Wahnsinn wie viele interessante Beiträge und Kommentare mittlerweile hier aufzufinden sind. Das ebook mit den interessantesten Warums wird nicht nur spannend, sondern auch notwendig 😉

    Doch wie es Simon Sinek schon in seinem bekannten Video „Start with Why“ sagt:

    „People buy WHY you do it, not WHAT you do!“
    Finde dein Wieso und das Wie wird folgen.

    Einfach ein großartiges Statement und es freut mich, dass viele von uns / euch sich intensive damit auseinandersetzen und dies auch leben.

    Beste Grüße
    Sebastian

  34. Ich war nie so der Warum-Frager… aber ich muss zugeben, ich habe jetzt langsam Spaß daran gefunden.
    Ich glaube ich werde jetzt alle meinen Tätigkeiten dem Warum-Test unterziehen, und wenn dabei nichts vernünftiges heraus kommt, dann wird hinter diese Tätigkeit ein dickes Fragezeichen gesetzt!

    Aufschreiben muss man dieses Warum halt, sonst denkt man nicht genug darüber nach. Geht mir auf jeden Fall so.

    Eines dieser Warums habe ich jetzt aufgeschrieben (schon mein zweites!) :)
    http://docarzt.de/knipsen/warum-ich-fotografiere-und-warum-ich-hier-darueber-schreibe/

    An dieser Stell nochmal ein dickes DANKESCHÖN an Markus für die Anregung!

    Grüße aus Berlin,
    Marc

  35. Lieber Markus,

    danke dir für deine großartige Idee & Initiative! Wir haben uns entschieden, unseren Blog mit der Teilnahme an deinem Blog-Bang zu starten. Spätestens am Samstag, 02. August gehen wir damit online http://blog.integralepraxis.at und freuen uns sehr darauf, mit unserem Creative Commons Blog einen Beitrag zur Verwirklichung von persönlichen und beruflichen Träumen zu leisten.

    Herzliche Grüße,
    Ulrike + Harald

  36. Lieber Markus,

    mein „Warum“ ist nun erst mal für meinen bestehenden Blog verfasst und bezieht sich auch nur auf diesen, aber ich wollte unbedingt teilnehmen, weil ich die Idee einfach super toll finde.
    Hier also mein „Warum“: http://www.iris-austere.com/html/news.html

    Der Blog, der von Deinen Ideen und Inspirationen entsteht, wird erst Ende des Jahres veröffentlicht.
    Ich hoffe wir tauschen uns bis dahin weiterhin so bereichernd aus und Du hältst uns so belebend zusammen 😉
    love, Iris

  37. WARUM habe ich die WARUM-Frage nicht schon viel früher auf meinem Homepageblog gestellt, wo sie doch die Mutterfrage der Philosophie und somit meiner „Gespräche am Rande der Welt“ ist… Danke, lieber Markus, das war die Kernfrage, die gestellt werden musste!

  38. Lieber Markus, liebe Leser des Lass-es-Dir-gut-gehen-Blogs,

    auch 2 Hacking-Angriffe auf unsere neue Webseite konnten mich nicht aufhalten, bei dieser tollen Aktion mitzumachen:
    Schaut gleich vorbei und erfahrt mehr über Mein Warum – Blog-Bang: Der Blog-visualisiert-bloG

    Ich bin der Meinung – ganz egal ob Unternehmer, Selbständiger, Infopreneur oder freischaffender Künstler: Meetings im Geschäftsalltag dürfen wieder Spaß machen.
    Lasst uns den entscheidenden Schritt vorangehen und mit Stift, Spaß und Euren einzigartigen Produkten und Ideen die Welt mit einem “Bang” verändern.

    Alles Liebe und visualisiere Dein Business für sichtbar mehr Kundenerfolg.

    Euer Marko Hamel

    1. Hallo Marko,

      Dein Blog hört sich spannend an und sieht anders aus. Ich bin gespannt, was noch an Artikel und tollen Visualisierungen auftaucht. Hoffentlich ist auch bald für mein Business für „Corporate Identity Design“ etwas dabei.

      VG,

      Marion

  39. Hallo Markus,

    ich bin mir jetzt nicht sicher, ob du den Kommentar noch freischalten muss oder ob der verloren gegangen ist, aber auf http://www.krachbumm.com/ findest du noch ein Warum – und das obwohl dort noch totale Baustelle ist.

    Aber vermutlich ist das normal bei einem Thema wie Lifestyle, Sex und Partnerschaft. 😉

    1. Liebe Michaela,

      Danke für Dein wunderschönes Warum und die Videonachricht aus Vorarlberg.
      Und ich gebe Dir absolut recht – bloggen bringt Menschen zusammen. Und diese Welt ist weder virtuell noch anonym sondern mehr als real. Es ist so super mit Euch gemeinsam und Dank des genialen Kurses von Markus und Jakob einen Blog aufgebaut zu haben.

      Genieße die Zeit.

      Herzliche Grüße,

      Marko

  40. Lieber Markus!

    Eine wunderbare Aktion, die für mich auch gerade zum passenden Zeitpunkt kommt, beschäftige ich mich doch gerade wiederum intensiv mit meinem „Warum“.

    Ich nehme also auch noch teil und werde bald meinen Link posten.

    Liebe Grüße
    Regina

  41. Lieber Markus, ich möchte mich ganz herzlich bei dir bedanken!
    Denn durch deine WARUM – Frage, wurde ich wieder an die Wurzeln meiner Leidenschaft erinnert.
    Mein Warum ich tue was ich tue und warum ich glaube, dass ALLES besser werden kann findest du hier!

    http://freiheit-lieben.blogspot.co.at/

    Danke, für die Inspiration und danke, dass mein Artikel schon vor der Veröffentlichung einer meiner Leserinnen half, den Boden unter ihren Füßen wieder zu spüren und sicher darauf zu gehen.

    Danke dafür und für alle deine Artikel, die ich immer gerne lese!
    So das musste mal raus! 😉

    Alles Liebe Nicole

  42. Pingback: Warum sollten wir alle mehr lieben? | Liebe leben
    1. ha ha, nadja. du bist ja genauso spät dran wie ich 😉

      sehr schöner persönlicher artikel!
      „Die alten Kindergarten-Schule-Universität-Job-Rente-Tod Muster funktionieren nicht mehr.“. genau so ist es — aber 99,9% tun so als würde das noch funktionieren.
      freut mich auch, von dir zu lesen!

  43. Hallo Markus,

    Erstmal ein großes Danke für deine Inspirationen und diese große Möglichkeit, meinen noch kleinen Blog in einen Teil deines „Spotlights“ stellen zu können :)

    Es ist toll zu sehen wie gigantisch die deutsche Blogger Community eigentlich ist und wie sehr wir Netzwerken, statt konkurrieren wollen.

    Ich möchte Dich, Markus, und natürlich auch alle Blogger die diesen Kommentar lesen, herzlichst dazu einladen auf meiner Seite vorbeizuschauen.

    http://www.verstandwerker.com

    Auf der Startseite befindet sich auch der von dir angefragte Beitrag.

    In diesem Sinne, bis die Tage, denn gut gehen lassen wir es uns glaube ich Alle schon :)

  44. Gibt es den Zufall? Oder greift das Schicksal manchmal ein und stößt einen mit der Nase auf die wichtigen Fragen?
    Vor ein paar Tagen bin ich gefragt worden, warum ich meinen Job mache. Wofür ich brenne. Mit dem Kopf im Alltagsgeschäft war ich auf diese Frage schlecht vorbereitet. Und jetzt lese ich in einem Artikel von Ghania Ibelaidene von diesem Blog Bang. Wenn das kein Anlass ist, sich auf den Hosenboden zu setzen und der Frage nachzugehen. Ich war überrascht, wie viel mir dann doch eingefallen. Meine Antworten sind hier: http://www.bungert.berlin/warum-ja-warum-eigentlich/

    Lieber Markus: eine tolle Idee, der ich ganz viel Erfolg wünsche. Und ich freue mich schon auf Deinen nächsten Geistesblitz!

    Viele Grüße aus Berlin,
    Andreas

  45. Hallo Markus,
    als ich Dich noch Ende April auf der DMX in Wien ansprach, wußte ich noch nicht, worüber ich bloggen sollte. Genau genommen wußte ich jedoch nicht, WARUM ich bloggen sollte. Erst als ich aber genau dieses Warum für mich beantwortet hatte, lag auch das Blogthema völlig klar vor mir:
    http://unser-haus-auf-kreta.de/warum-dieser-blog/

    Daran siehst wieder einmal, welche Auswirkung eine simple Frage haben kann!
    Das Abenteuer Bloggen beginnt nun auch für mich! Danke für Eure Unterstützung und Anregungen!

  46. Danke für den Anstoß, mich nochmal ganz konkret zu fragen:

    Warum ein Blog über „Stille Stärken“?

    Weil es eine Menge Menschen gibt, die sich in ihrem Still-sein unglücklich und beeinträchtigt fühlen. Und weil einige von ihnen über die normalen introvertierten Eigenheiten hinaus durch Sprechblockaden und Ängste eingeschränkt sind. Stille Stärken ist ein Blog für Stille Menschen, die bereit sind, ihre ganz persönlichen Stärken für ein zufriedenes Leben zu nutzen.

    Lies mehr über meine Gedanken zum “Warum?” auf http://stille-staerken.de/warum-stille-staerken/

    Sei du selbst, lass die anderen anders sein.
    Christine

  47. Lieber Markus,

    ja, geschafft ! Auch ich bin deinem Aufruf mit dem WARUM gefolgt. Dafür erstmal ein herzliches Dankeschön. Klasse Idee! Das WARUM setzt in Bewegung. Deine BlogBang ist der Beweis dafür. Ich freu mich dabei zu sein und auf das sicherlich sehr interessante e-Book.
    Hier gehts zu meinem WARUM-Artikel „Warum Lebensträume ins Leben rufen und verwirklichen?“
    http://yoya-bewusstsein.de/blog/40.html

    Wünsche uns allen eine vielfältige Bereicherung
    Herzlichst
    Bianka

  48. Fast 250 Kommentare und sooo viele WARUMs. Echt der Wahnsinn!

    Wobei ich mit meinen eher pragmatischen Thema Stiftungen und Geld mir fast schon ein wenig verloren vorkomme 😉

    Mein Warum hatte ich ja schon vor einigen Tagen gepostet und wollte nur mal auch an alle anderen hier Danke sagen, für die vielen, vielen inspirierenden Beiträge.

    Wirklich ein fantastisches Projekt, was du hier veranstaltet hast, Markus.

  49. Hi Markus,

    vielen Dank für diesen unglaublich interessanten und wichtigen Blog-Bang. Wir hatten lange überlegt, wie wir uns am besten daran beteiligen und sind letztlich zum Ergebnis gekommen, dass es die beste Lösung wäre, wenn wir unsere „Über uns“-Seite entsprechend umgestalten und um das große „Warum?“ ergänzen.

    Wäre auch für dich sicherlich eine Idee, das persönliche Warum noch mehr in deine „neu Starte hier“-Seite zu integrieren.

    Hier der Link zu unserem Artikel: http://www.blog-it-solutions.de/ueber/

    Viele Grüße
    Josef

  50. Hallo Markus, hallo Mit-Blogger, liebe Leser,

    ist es nicht großartig, wie viele es von uns gibt? Und wie viele voller Begeisterung und Leidenschaft sich der Frage nach dem Warum stellen? Dabei spielt es keine Rolle, ob du darüber schreibst oder dich nur so damit beschäftigst.

    Markus hat uns gerufen und es ist mehr als eine Liga an außergewöhnlichen Helden geworden. Es ist ein Sturm, der über die deutschsprachige Blogger-Szene fegt. Und jeder von uns ist ein Teil davon. Leser und Blogger – denn ohne Leser verblasst die beste Botschaft.
    Ich wusste es schon immer: *Gemeinsam Können Wir Die Welt Rocken!*

    Mein Beitrag ist jetzt auch zu lesen. Wer Lust hat findet ihn hier: http://lifecatcher.de/warum/

    Pflücke Deine Träume!
    Alles Gute -Astrid

  51. Hallo Markus und hallo Leser und Mitblogger,

    dieser Artikel war eine gute Motivation, und Markus Mail hat mich gänzlich überzeugt einmal mein „Warum“ in Worte zu fassen einen Beitrag für den Blog-Bang zu schreiben. Ein ganz wichtiger Aspekt für mich: Neben dem „Warum“ gibt es auch ein „Weil“, das sich verdammt gut anfühlt.

    Es war eine schöne Abwechslung, mal wieder über die eigenen Motivationen zu schreiben statt über das Fachspezifische des eigenen Berufs.

    Mein Blog-Bang Beitrag ist hier zu finden: http://www.b2n-social-media.de/blog-bang-warum-beitrag-zur-heldenliga/

    Viele Grüße
    Frauke

  52. „Warum ich mir selbst treu bin“ heißt mein Blogbeitrag zum Blog -Bang und ich freue mich, dass ich ihn doch noch rechtzeitig fertig bekommen habe. War gar nicht so einfach, denn mein Internetanbieter hat heute etwas gezickt 😉

    Ich wünsche euch ein frohes Herz!
    Andrea

  53. Mein Got…es hat ne gefühlte halbe Stunde gedauert, bis ich mich nach hier unten durchgescrollt habe :D.

    Achso, hallo erstmal :)

    nach vielen Monaten der Enthaltsamkeit hast du es geschafft, Markus. Du hast mich dazu gebracht endlich mal wieder einen neuen Artikel für meinen Blog zu schreiben. Dein Blog-Bang kam gerade passend für mich :).

    Alles über mein Warum und die wohl wichtigste Frage der Welt gibt es hier:
    http://www.marcobehrens.com/die-eine-frage/

    Liebe Grüße,
    Marco

  54. hallo markus,

    fertig. mein erster persönlicher artikel in meinem blog 😉
    danke fürs anschieben — so habe ich mir mal gebündelt gedanken über mich selbst gemacht und diese auch noch veröffentlicht. und in die reihe der blogger hier oben reihe ich mich gerne ein.

    eine menge interessante und motivierte menschen, die etwas bewegen möchten.

    mein beitrag:
    http://www.internet-praxistipps.de/mein-warum-blogparade-blogbang-markus-cerenak/

    ich bin so gespannt.

    viele grüße!
    frank

  55. Wir haben es auch noch geschafft! Nachdem Ruppert und ich uns dafür entschieden haben an einem Strang zu ziehen und unsere Leidenschaft als Gemeinschaftsprojekt fortzuführen, haben wir tatsächlich unter all der Arbeit noch Zeit für den Artikel gefunden. Beziehungsweise ich. Während Ruppert Fitnessgeräte aufbaut. Aber das ist okay, ich zerstöre sie und er baut sie auf – Leidenschaft teilen macht ja so viel Spaß! 😀

    Hier der Link zum Artikel: http://formvorgewicht.de/2014/08/01/warum/

  56. Hallo Markus,

    ich bin deinem Aufruf auch gefolgt und habe mein Warum auf meinen Blog gestellt. Ich bin begeistert von den vielen tollen Antworten der anderen Teilnehmer und werde sicher noch einiges zu lesen haben.

    Liebe grüße
    Susanne

  57. Lieber Markus,
    das „Warum?“ beschäftigt offensichtlich viele Menschen. Danke für deinen Aufruf!
    Hier mein Beitrag „Warum ist die Banane krumm – oder warum ich meine Berufung lebe.“
    http://www.stefanie-marquetant.de/2014/08/01/warum-ist-die-banane-krumm-oder-warum-ich-meine-berufung-lebe/
    Beim Schreiben ist mir auch selber nochmal einiges klar geworden und es hat großen Spaß gemacht dies alles zu teilen.
    Herzliche Grüße, Stefanie

  58. Hallo Markus,
    das ist eine schöne Aktion!
    Ich übe sowieso gerade Texte über mich schreiben und nehme diese Gelegenheit dankbar an. Ich bin nicht sicher, ob das mit dem Verlinken klappt:http://www.silke-schrader.de/?p=187.
    Der Text steht unter „aktuelles“. Ich habe die Filmidee aufgegriffen:0)…. Ich beziehe mich auf den Film „Miss Undercover“.
    Danke sehr!
    Love and Peace:0)
    Silke

  59. Na, da bin ich doch erleichtert…

    Auf den letzten „Drücker“ habe ich es auch noch vollbracht und meinen Beitrag zu deinem Blog-Bang geschrieben.

    Wohl ein etwas anderes „Warum“ was viele vielleicht erwarten, daher unbedingt reinschauen. Hier der Link: http://karingreitemann.com/warum/

    – Warum Kinder aufhören zu fragen – Das „Warum“ in unser Leben.

    Wichtig, tiefsinnig und motivierend, mehr nach dem „Warum“ in unserem Leben zu fragen.

    Viel Spaß beim Lesen und alles Liebe,
    Karin

  60. Hallo Markus,

    bin im letzten Moment durch Zufall auf diese schöne Aktion von dir gestoßen und beteilige mich sehr gern.

    Die zweitgrößte Angst die Menschen haben, ist, nach dem Tod, eine Rede halten zu müssen.

    Und damit das anders wird, gibt es meine Seite sicherundfreisprechen.de

    Im Artikel „warum ich tue, was ich tue“ gibt’s mehr dazu. Quasi behind the scenes:

    http://sicherundfreisprechen.de/warum-ich-tue-ich-tue/

    Danke für dein Engagement!

    Grüßle,
    Alexandra

  61. Hallo Markus,
    als die Einladung zu diesem Blog-Bang kam, dachte ich mir, WOW, was für eine geniale Idee, da bin ich auf jeden Fall dabei.
    Jetzt bin ich mir nicht sicher, ob ich dabei bin, so auf den letzten Drücker…
    Die letzten Wochen ging es rund und die Vorbereitungen und der 1. Tag von meinem Kinderkurs haben mich mehr beansprucht als ich dachte, da meine Helferin wegen Krankheit ausgefallen ist. Der Beitrag war ja schon fertig, von Hand geschrieben (ich bin da altmodisch, ich schreibe lieber zuerst auf Papier) und musste „nur“ noch am Computer veröffentlicht werden.
    Als der Beitrag dann um 5 nach 12 online war, hab ich mich total gefreut, dass ich endlich den Mut hatte, mit dem Blog anzufangen. Und das alleine ist schon Gewinn genug. Danke Markus für diese grossartige Idee, die vermutlich nicht nur für mich ein willkommener „Tritt in den Hintern“ war. Egal, ob ich jetzt dabei bin oder nicht, hier ist mein Beitrag. http://www.freude-am-reiten.de/?cat=8
    Und ich freu mich drauf, weiterzumachen :)
    Liebe Grüsse an all die grossartigen BlogschreiberInnen,
    Beate

  62. Markus, Deine Idee mit dem Blog-Bang war genial! Ich glaube, ich habe gerade einen der besten Artikel meines Blogs geschrieben und mich so richtig von meiner Begeisterung hinreißen lassen. Das Ergebnis kannst Du hier lesen:

    http://cayceportal.wordpress.com/2014/08/05/warum-nur-warum/

    Oft geraten so genannte Schnellschüsse doch wirklich gut …
    Lieben Dank, dass Du mir noch die Gelegenheit gibst, dabei zu sein!

    Herzliche Grüße sendet Dir
    Stefanie

  63. Pingback: Liebster Award – Blogs fragen und ich antworte! - Riskiere & Gewinne

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *